Die Kontakt- und Beratungsstelle feierte Jubiläum - 25 Jahre Kooperation im Sozialpsychiatrischen Zentrum (SPZ)

KOBS 25 7


















Wir, von der Kontakt- und Beratungsstelle (KOBS) im Sozialpsychiatrischen Zentrum,
setzen uns seit 25 Jahren, in Kooperation mit den Mülheimer Kontakten e.V. (Verein
für psychiatrische Hilfen in Mülheim), für die Belange von erwachsenen Menschen ein,
die von einer  psychischen Erkrankung oder Behinderung betroffen sind. 

KOBS 25 2















Wir, das sind von den Caritas-Sozialdiensten, Winfried Pasch und Birgitta Becker, sowie
von den Mülheimer Kontakten, Heike Diekmann-Pohl und Uschi Preiss.  Netzwerke bilden,
Angebote verknüpfen, Ressourcen bündeln, trägerübergreifende Qualitäten effizient
nutzen – das ist gelebte Kooperationsarbeit.  In den ersten 17 Jahren waren wir an 2
verschiedenen Standorten in Mülheim vertreten, seit Januar 2008 aber haben wir unsere
Kräfte an einem gemeinsamen Standort gebündelt. Seitdem befindet sich die KOBS am
Kirchenhügel im Kath. Stadthaus in der Althofstraße.  Ca. 300 Klienten mit
unterschiedlichen Anliegen und individuellem Unterstützungsbedarf besuchen uns jährlich.

KOBS 25 4















Angebote zur Tagesstrukturierung, Förderung der Kreativität und Freizeitgestaltung gehören
ebenso zu unserer Arbeit wie Begleitung und Beratung bei Alltagsproblemen, in
sozialrechtlichen Angelegenheiten und Kriseninterventionen. Auch Angehörige und Freunde
finden bei uns Rat und Unterstützung. Wichtigste  Ziele sind die Förderung der Selbstbefähigung,
die Aktivierung von Ressourcen und die Entwicklung neuer Fähigkeiten. 25 Jahre werden
begleitet von vielen strukturellen und inhaltlichen  Veränderungen: Vom Patienten zum Experten
in eigener Sache, vom Behandelten zum Mitwirkenden war es ein weiter Weg. Diesen Weg der
Inklusion, werden wir  zusammen mit unseren Klienten auch in Zukunft weiter gestalten.
 
Für das KOBS Team 
Birgitta Becker