menu MENU

DER MENSCH IM MITTELPUNKT.


CARITAS MÜLHEIM AN DER RUHR – DER MENSCH IM MITTELPUNKT.

Caritas Mülheim an der Ruhr. Seit über 100 Jahren für die Menschen vor Ort
  • Caritas Mülheim an der Ruhr – Kinder fördern

    WIR FÖRDERN KINDER.

  • Caritas Mülheim an der Ruhr – Menschen helfen

    WIR HELFEN MENSCHEN IN NOT.

  • Caritas Mülheim an der Ruhr – Menschen beraten

    WIR BERATEN MENSCHEN.

  • Caritas Mülheim an der Ruhr – Menschen helfen

    100 JAHRE CARITAS MÜLHEIM AN DER RUHR.

Caritas-Zentrum St. Raphael
Hingbergstraße 176
45470 Mülheim


Caritas-Zentrum Eppinghofen
Vereinsstraße 10-12
45468 Mülheim an der Ruhr


Sozialpsychiatrisches Zentrum
Katholisches Stadthaus
Althofstraße 8
45468 Mülheim an der Ruhr


Psychosoziale Beratungsstelle für Suchtkranke und Angehörige
Hingbergstraße 389
45472 Mülheim an der Ruhr


Josefshaus
Wohneinrichtung für Menschen mit psychischer Erkrankung
Gracht 57
45470 Mülheim an der Ruhr


DER JAHRESBERICHT 2021 IST ONLINE!
Unter dem Motto „Aufholen nach Corona“ stellen wir Ihnen auf 24 Seiten die Aktivitäten und Aktionen der einzelnen Fachverbände und der Mülheimer Caritas vor.

ÜBERSICHT DER CARITAS MÜLHEIM – FACHDIENSTE UND TELEFONNUMMERN
Hier finden Sie alle wichtigen Kontaktdaten und Telefonnummern zu unseren einzelnen Fachdiensten als PDF-Dokument.

Caritas-Zentrum St. Raphael
Hingbergstraße 176
45470 Mülheim


Caritas-Zentrum Eppinghofen
Vereinsstraße 10-12
45468 Mülheim an der Ruhr


Sozialpsychiatrisches Zentrum
Katholisches Stadthaus
Althofstraße 8
45468 Mülheim an der Ruhr


Psychosoziale Beratungsstelle für Suchtkranke und Angehörige
Hingbergstraße 389
45472 Mülheim an der Ruhr


Josefshaus
Wohneinrichtung für Menschen mit psychischer Erkrankung
Gracht 57
45470 Mülheim an der Ruhr


WIR HELFEN MENSCHEN.

Das lateinische Wort Caritas bedeutet Nächstenliebe. Insbesondere benachteiligte und schwache Menschen sind es, die unsere Nächstenliebe und Hilfe zur Selbsthilfe benötigen. Das leisten wir professionell, menschlich und engagiert. Egal ob in der Familie, in der Schule, im Beruf, im sozialen Umfeld oder im Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen und Religionen: Jeder Mensch braucht einen Anwalt und Partner - dafür stehen wir als Caritas in unserer Stadt ein. [MEHR LESEN]

Die Caritas Mülheim an der Ruhr engagiert sich in ihrer langen Tradition als anerkannter Träger der Jugendhilfe im Bereich von Hilfen für Kinder, Jugendliche und deren Familien, in der Rehabilitation und Integration von psychisch kranken Menschen sowie in der Begleitung und Unterstützung von Flüchtlingen und Migranten. Darüber hinaus ist sie Träger verschiedener Betreuungsangebote in Grund-, Real- und Hauptschulen sowie an Gymnasien. Des Weiteren ist der Verein Träger des Sozial-Psychiatrischen Zentrums (SPZ) für psychisch kranke Menschen mit der Kontakt- und Beratungsstelle, der Tagesstätte für psychisch Behinderte, dem Betreuten Wohnen und dem Wohnheim für psychisch Kranke sowie der psychosozialen Beratungsstelle für Suchtkranke.


Presseinfo 01.02.2023

Sozial gerechter Klimaschutz

Die Kollekte in den katholischen Kirchengemeinden am kommenden
Sonntag, 5. Februar, ist für die Arbeit der Caritas bestimmt.


Essen, 01.02.2023

Ruhrgebiet/Märk Sauerland. Klimaschutz, der gleichzeitig soziale Gerechtigkeit fördert? Wie das geht, zeigt die Caritas mit ihrer diesjährigen Kampagne unter dem Motto „Für Klimaschutz, der allen nutzt“. Den Auftakt im Bistum Essen bildet der Opfertag am 5. Februar, bei dem in allen katholischen Kirchengemeinden für die Arbeit der Caritas zugunsten Not leidender und hilfsbedürftiger Menschen gesammelt wird.


Klimaschutz als globale Aufgabe

Dass die soziale Frage eng mit dem Thema Klimaschutz verknüpft ist, wird daran deutlich, dass überall auf der Welt die Ärmsten die Rechnung für Klimaschäden zahlen. Bei den katastrophalen Folgen des Klimawandels wie Überschwemmungen und Dürreperioden sind es immer die Armen, die es am härtesten trifft. Hier leistet die Caritas weltweit humanitäre Hilfe. Politisch fordert sie: Wohlstand darf nicht zu Lasten der Menschen in den ärmeren Ländern gehen, wo Ressourcen zur Herstellung neuer Technologien lagern, wie etwa Lithium, das für die Herstellung von Akkus notwendig ist. Mit Nachdruck setzt sich Caritas für mehr internationale Zusammenarbeit beim Klimaschutz ein.


Caritas fordert kostenloses ÖPNV-Ticket für Arme

Auch national nimmt sie sozial- und klimapolitisch Einfluss und vertritt die Belange der Benachteiligten. Im Fokus der Caritas-Jahreskampagne stehen die Bereiche Wohnen und Mobilität. Jeder Mensch braucht ein Zuhause, und Teilhabe ist ohne Mobilität nicht denkbar. Häufig leben Einkommensärmere in schlecht isolierten Wohnungen mit hoher Schadstoff- und Lärmbelastung. Die gestiegenen Energiepreise schlagen bei ihnen doppelt zu Buche – und das bei sowieso schon geringem Einkommen. Die Caritas fordert deshalb Förderprogramme für Photovoltaik-Anlagen auf allen Dächern gemeinnütziger Wohnungsunternehmen und zum Fenstertausch in Sozialwohnungen sowie eine Reform der Modernisierungsumlage, damit energetische Sanierungen nicht zu Mietsteigerungen führen.

Um die CO2-Emissionen zu reduzieren, braucht es nicht nur Vorrang für Fuß-, Rad- und ÖPNV-Verkehr, sondern auch den konsequenten Ausbau desselben. Der öffentliche Nahverkehr ist ein wichtiger Beitrag zum Erreichen der Klimaschutzziele und muss allen Menschen zugänglich sein. Deshalb fordert die Caritas ein kostenloses ÖPNV-Ticket für Einkommensarme und ein 29-Euro-Ticket für alle anderen. Das Dienstwagenprivileg und sämtliche Subventionen fossiler Energien gehören abgeschafft.


Energie sparen und Second-Hand kaufen

Ganz praktisch setzt die Caritas mit dem Stromspar-Check, der Energiesparberatung für Menschen mit geringem Einkommen, auf ein nachhaltiges Projekt für den Klimaschutz. Mittlerweile gibt es den Stromspar-Check in mehr als 150 Städten und Landkreisen. Auch Sozialkaufhäuser und Reparaturservices sind Beispiele für soziales Engagement und Klimaschutz, beides wäre ohne die vielen Haupt- und Ehrenamtlichen nicht machbar. Der Erlös aus der Kollekte des Caritas-Opfertages geht zu einem Drittel an die Caritas der Kirchengemeinden und wird für unbürokratische Hilfen vor Ort eingesetzt. Die weiteren zwei Drittel erhält der Caritasverband für das Bistum Essen. Weitere Infos und die Möglichkeit zur Online-Spende gibt es unter http://www.caritas.ruhr/, Informationen zur Jahreskampagne unter https://www.caritas.de/klimaschutz


Nicola van Bonn


Vom Ruhrgebiet bis ins Märkische Sauerland - der Caritasverband für das Bistum Essen hilft, pflegt, begleitet, berät und übernimmt Anwaltschaft für Menschen in Not. Zum Netzwerk gehören rund 750 Einrichtungen und Diensten wie Krankenhäuser, Pflegeheime, Kindertagesstätten, Einrichtungen der Jugend- und Behindertenhilfe sowie Beratungsstellen. In den angeschlossenen Fach- und Ortsverbänden sind rund 34.000 hauptamtliche Mitarbeitende sowie 5.000 Ehrenamtliche rund um die Uhr im Einsatz. Als Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege berät und unterstützt der Caritasverband für das Bistum Essen die angeschlossenen Einrichtungen und Dienste. Gegenüber der Politik übernimmt er die sozialpolitische Interessensvertretung.



Presse-Info 05.12.2022

Energiespar-Vortrag in der Ladenkirche war ein voller Erfolg

Am 11.11.2022 luden die Caritas-Mitarbeiterinnen des von der Aktion Mensch geförderten Projekts “Ladenkirche.Gemeinsam” in die Räumlichkeiten der Katholischen Ladenkirche interessierte Mülheimer Bürger sowie die Klienten der Caritas Mülheim ein, um rund um das Thema Energiesparen von den Mitarbeitern des Projekts “Stromsparcheck in Ihrer Nähe” informiert zu werden. Die Mitarbeiter gaben in angenehmer Atmosphäre hilfreiche Tipps und Tricks preis und stellten ihr Angebot in der Wallstraße 22 vor. Das Projekt ermöglicht es Mülheimer Bürgern, die Transferleistungen erhalten, den eigenen Wohnraum auf Einsparmöglichkeiten begutachten zu lassen, um langfristig Geld und Ressourcen sparen zu können. Interessierte konnten an dem Nachmittag direkt Termine zu einer Begutachtung mit den Mitarbeitern vereinbaren. Eine erneute Kooperation beider Projekte und somit ein erneuter Energiespar-Vortrag ist für das neue Jahr geplant und wird schnellstmöglich bekannt gegeben. Sollten Sie sich für unser Angebot interessieren, dann melden Sie sich bitte telefonisch oder per Mail bei Katharina Wagemanns-Kopatz,

katharina.wagemanns-kopatz@caritas-muelheim.de

Tel.: 0208/3085360.