„Verrückt? Na und!“ Die Aktion Lichtblicke fördert das Schulprojekt der Caritas Mülheim

lichtblickelogorahmenklein

















Mit dem Projekt „Verrückt? Na und!“ will die Caritas Mülheim Jugendliche für psychische Gesundheit sensibilisieren. Durch eine Förderung der Aktion Lichtblicke kann das Angebot, das die Caritas gemeinsam mit dem Leipziger Verein „Irrsinnig Menschlich e.V.“, realisiert, jetzt ausgeweitet werden.

Ziel ist die Förderung der seelischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen und die Bekämpfung von Stigmatisierung, Ausgrenzung und Diskriminierung von Menschen mit psychischen Problemen.

Das Mülheimer Schulprojekt „Verrückt? Na und!“ wurde bereits von 2014 bis 2015 als Teil des „Netzwerk KipE“, einer von der Aktion Mensch geförderten Initiative, die unter anderem die Vernetzung und die Vermittlung von Hilfen für Betroffene und deren Angehörige zum Ziel hat, durchgeführt.

Dank eines Sponsorings der MEG Mülheimer Entsorgungsgesellschaft mbH konnte das Projekt „Verrückt? Na und!“ Anfang diesen Jahres wieder aufleben. Die Förderung der Aktion Lichtblicke ermöglicht nun eine Ausweitung des Angebots für weitere 20 Schulen in Mülheim.

Die Caritas sucht nun daher auch von psychischer Erkrankung Betroffene, die bereit sind, in weiterführenden Schulen über ihre Erfahrungen zu berichten.
Wenn Sie neugierig geworden sind, laden wir Sie herzlich zu einem unverbindlichen Gespräch ein, um sich über das Projekt zu informieren.

Nähere Informationen bekommen Sie bei:

Nicole Meyer,
Psychologische Beratungsstelle bei der Caritas Mülheim,
Tel.: 0208/30008-93,
E-Mail.: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!