Viertklässler der Gemeinschaftsgrundschule an der Hölterstrasse spenden Tornister für das Flüchtlingsprojekt VIS(a)-VIS

SchulranzenaktionMehr als 50 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht. Davon sind mehr als die Hälfte jünger als 18 Jahre. Eine unfassbar große Zahl – doch die Kinder aus der vierten Klasse an der Hölterschule haben gezeigt, dass Helfen trotzdem möglich ist! Alle Kinder wollen spielen und lernen. Auch in Mülheim kommen Flüchtlingskinder an, die bereits nach wenigen Tagen die Schule besuchen. Mit ihrem eigenen Tornister? Nein! Die meisten Eltern können sich eine solche Anschaffung nicht leisten. Durch das Projekt VIS(a)-VIS der Mülheimer Caritas wurden Kinder und Eltern der Hölterschule auf diese Tatsache aufmerksam und wollten schnell und unkompliziert helfen. Die Viertklässler waren sofort bereit, ihre (oft liebgewonnenen) Tornister anderen Kindern zu schenken, um ihnen mit diesem Willkommensgruß den Einstieg in die Schule zu verschönern. Und klar ist auch, es wird nicht die Einzige Kooperation in diese Richtung bleiben.

Nähere Informationen oder Ideen bei Hannah Berntgen, Caritas-Zentrum Eppinghofen, VIS(a)-VIS, Vereinstr. 10-12, 45468 Mülheim an der Ruhr, Tel.: 0208 / 97041619