Das Kooperationsprojekt „Netzwerk KipE“ der Caritas und der AWO organisiert Fortbildung im Medienhaus

Das Fortbildungsangebot „Arbeiten mit psychisch erkrankten Eltern und ihren Kindern“ für Fachkräfte startet am 26.03. 2014.

Am 26. und 27. März wird im Medienhaus der Stadt Mülheim an der Ruhr eine Fortbildung für Fachkräfte
aus der Jugend- und Familienhilfe sowie aus den Bereichen Psychiatrie, Schule und Erziehung angeboten,
das sich mit der Arbeit in Familien mit psychisch erkrankten Eltern beschäftigt. Innerhalb der zwei
Fortbildungstage werden verschiedene Krankheitsbilder erläutert aber auch Arbeitsmethoden und Materialien
vorgestellt, die in der Arbeit mit psychisch erkrankten Eltern und insbesondere mit ihren Kindern,
hilfreich sein können. Das Kooperationsprojekt „Netzwerk KipE“ des AWO Kreisverbandes und des Caritas
in Mülheim an der Ruhr organisiert die Fortbildung, um Fachkräfte für dieses Arbeitsfeld zu sensibilisieren
und ein Verständnis für die Lebenswelt betroffener Familien zu erreichen. Zur inhaltlichen Ausgestaltung der
Fortbildung, hat das „Netzwerk KipE“ eine Traumatherapeutin sowie eine Ärztin für Kinder- und Jugendmedizin/
Neuropädiatrie, Psychotherapie eingeladen. Das Interesse von Fachkräften an der Fortbildung war
erfreulicherweise sehr groß, so dass die TeilnehmerInnenzahl von 25 Personen schnell erreicht werden konnte.
Weitere Informationen zu dem Projekt „Netzwerk KipE“ und den verschiedenen Angeboten für Betroffene, Kinder,
Erwachsene Angehörige und Fachkräfte erhalten Sie unter:

www.kipe-mh.de
und bei den Projektkoordinatoren
unter 0208/ 30 95 79 – 91 oder – 92.