German Afrikaans Armenian Croatian Czech English French Hungarian Italian Polish Portuguese Romanian Russian Serbian Spanish Turkish Ukrainian Yiddish

Gemeindecaritas

 puppen senioren

Die Stabsstelle Gemeindecaritas greift Entwicklungen in Kirche und Gesellschaft auf und nimmt Mitverantwortung der Kirche für die Gestaltung des Lebensraumes der Menschen wahr. Sie versteht sich als Dienstleister (unter anderem Berater, Moderator, Koordinator) und „Vernetzer“ für Gemeinden, Einrichtungen und soziale Initiativen im Lebensraum. Die Stabsstelle steht allen Pfarrgemeinden, ehrenamtlichen Gruppen, Initiativen von Betroffenen, hauptberuflichen Mitarbeitern aus Caritas und Pastoral sowie Institutionen offen.

 

Ziele:

  • soziale Lebensbedingungen von Menschen in ihren Lebensräumen verbessern
  • Pfarrgemeinden in ihrem diakonischen/sozialen Auftrag stärken
  • verdeckte Not und Bedarfslagen öffentlich machen und Betroffene zu eigenständigem und sozialem Handeln aktivieren
  • Zusammenarbeit von Hauptamtlichen und Ehrenamtlichen fördern
  • Dienste und Einrichtungen der verbandlichen Caritas in ihrer gemeindebezogenen und solidaritätsstiftenden Arbeit unterstützen

 

Aufgaben:

  • Beratung und Begleitung von Pfarrgemeinden auf ihrem Weg als diakonische Gemeinde
  • Stärkung des Aufbaus nachbarschaftlicher Solidaritätsstrukturen unter Einbeziehung von Ressourcen der Hilfe im Lebensraum
  • Hilfe bei der Gewinnung und Begleitung von Ehrenamtlichen/Freiwilligen
  • Aktivierung von Hilfebedürftigen, Schaffung von Räumen für „Expertenschaft“ der Betroffenen
  • Ansprechpartner für Dienste und Einrichtungen der verbandlichen Caritas, wenn es um die Gemeinden geht, und für Gemeinden, wenn es um die verbandliche Caritas geht
  • Förderung der Dienste und Einrichtungen der verbandlichen Caritas in ihrem Gemeindebezug und Unterstützung pastoraler Mitarbeiter in der Pfarrcaritas
  • Vernetzung von Initiativen der Gemeinden im Lebensraum mit den zentralen Angeboten und Diensten der verbandlichen Caritas
  • Schaffung von Verbindungen zwischen nichtinstitutionellen Gremien (zum Beispiel zwischen Einzelnen/Gruppen einer Gemeinde und Nachbarschaftsgruppen im Stadtteil) sowie zwischen institutionellen Gremien (zum Beispiel zwischen Verantwortlichen in Pfarrgemeinden und zuständigen Stellen der Kommune)
  • Durchführung von Fortbildungskursen zum Thema Seniorenarbeit, Arbeit mit Obdachlosen, Flüchtlingshilfen oder Gesprächsführung im Altenheim

 

Adressaten und Kooperationspartner:

  • Pfarrgemeinden/Seelsorgeeinheiten/Stadtkirche mit ihren Gremien und Gruppen
  • Ehrenamtliche/Freiwillige, als Einzelne oder in Gruppen, insbesondere Caritas-Konferenzen in den Pfarrgemeinden
  • Selbsthilfegruppen und Initiativen von Betroffenen
  • kirchliche Verbände
  • kirchlich-soziale Dienste, Organisationen und Institutionen
  • Dienste und Einrichtungen der verbandlichen Caritas, unter anderem die Allgemeine Sozialberatung
  • Pastorale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Pfarrgemeinden/Seelsorgeeinheiten/Stadtkirche
  • nichtkirchliche Vereine, Verbände; Schulen, kommunale Einrichtungen etc.


 

Ansprechpartnerin ist:

Monika Schick Jöres Internet Stabstelle Gemeindecaritas
Monika Schick-Jöres

Hingbergbergstraße 176
45470 Mülheim an der Ruhr

Telefon: 0208 - 30008 -40

email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!